Lassen Sie Ihre Kunden nicht ins Blaue reisen

Noch vor dem Umsatzwachstum und der Neukundengewinnung, gilt die Kundenzufriedenheit heute als wichtigstes Erfolgskriterium für Unternehmen. Doch wie bekommt man viele zufriedene Kunden, wo diese in einer zunehmend vernetzen Welt doch permanent mit Informationen und Kaufimpulsen überflutet werden? Am besten wechseln Sie die Perspektive. Betrachten Sie Ihre Marketingmaßnahmen und die Berührungspunkte durch die Augen Ihrer Kunden. Optimieren Sie Ihren Service, Ihre Prozesse und Vertriebsstrategien aufgrund der Erwartungen und Werte der Kunden. Setzen Sie während der kompletten Kundenreise auf Erlebnisse, die Ihre Kunden begeistern und zu Empfehlern Ihres Produkts und Ihres Unternehmens machen.


Aus Negativ mach Positiv

Die Kunst des Beschwerde-Managements

Für viele Hotels sind Beschwerden von Gästen in erster Linie ein unangenehmes Thema. Übersehen Sie dabei aber nicht, welche Chancen sich eröffnen, wenn Sie die Kritik annehmen. Und welche Risiken Sie eingehen, wenn Ihre Mitarbeiter nicht ausreichend vorbereitet sind. Hotellerie Heute nennt Gründe und Eckpunkte für ein gut funktionierendes Beschwerde-Management.

mehr lesen >



Kleine Dinge, große Wirkung.

Worauf Hoteliers im Umgang mit Gästen achten sollten.

Gute Werbung fur ein Hotel beginnt mit der gelungenen Selbstdarstellung nach außen. Darin dürften sich alle Hoteliers einig sein. Aber wo hört die Werbung eigentlich auf? Anhand einer kurzlich selbst durchlebten Erfahrung wird deutlich, dass es auf diese Frage nur eine vernunftige Antwort gibt: Nie!

mehr lesen >



Zielführende Ideen auf verblüffendem Umweg

Jeder, der sich im Rahmen eines Brainstormings schon einmal auf Ideensuche gemacht hat, hat ihn bestimmt schon erlebt: den Moment, wenn der Ideenfluss ins Stocken gerät und einem einfach nichts Konstruktives einfallen will. Das kommt Ihnen bekannt vor? Machen Sie sich keinen Kopf darüber. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde bei der Aufgabenstellung einfach nur in die vermeintlich richtige Richtung gedacht. Was wäre aber, wenn Sie ein Problem stattdessen in die negative Richtung weitertreiben?!

mehr lesen >