· 

Tag 2 - Quo vadis?

Ich hatte ja gestern bereits angekündigt, dass es tiefere Einblicke gibt, in welche Richtung sich der NISCHENSUCHER zukünftig entwickeln wird.

 

Mein Fokus lag schon immer auf „ganzheitlichem Marketing“. Ein ziemlich abgedroschener Ausdruck, wenn er es auch gut trifft. Doch was meine ich damit? Mir ist es wichtig, bei Marketing-Maßnahmen nicht immer nur eine Maßnahme zu empfehlen, sondern das Ganze zu sehen. Was bringt die beste Facebook-Fanpage, wenn der Service miserabe, die Präsentation schlecht ist oder das Preismodell nicht passt?

 

Für mich muss alles stimmen: das komplette Angebot, vom Produkt über den Preis, den Service, bis hin zur Kommunikation und zur Distribution. Doch tat ich mir immer schwer damit, das entsprechend rüber zu bringen. Und als ich dann über einen Artikel zur Customer Journey Map gestolpert bin, habe ich gemerkt, dass dieser Ansatz genau DAS widerspiegelt, was mir in meiner Arbeit wichtig ist.

 

Ich glaube fest daran, dass Unternehmen erfolgreich sind, wenn ihre Kunden zufrieden sind. Und das erreiche ich, wenn ich die Erwartungen der Kunden auf der kompletten Kundenreise nicht nur erfülle, sondern übertreffe. Ich muss mir dazu anschauen, welche Kunden habe ich mit welchen Bedürfnissen und Wertvorstellungen UND wie werden diese (unbewussten) Erwartungen erfüllt.

 

Mist, meine 10 Min. sind schon wieder um. Ich glaube, ich muss lernen, schneller zu tippen. ;-)