· 

Tag 17 - Urlaubserinnerungen

Das wäre auch ein Urlaubshotel für Dich!“ So schwärmte eine Freundin von ihrem ersten Wanderurlaub in einem expliziten Wanderhotel in Österreich.

 

Ich konnte mit der Bahn anreisen und wurde vom Bahnhof abgeholt – ohne Aufpreis. Zum Abendessen saßen wir zu fünft zusammen an einem großen Tisch, später kamen dann noch zwei Spätanreisende dazu. Wir waren ein bunt gemischter, lustiger Haufen.

 

Es wurden drei unterschiedliche Wandertouren angeboten: eine für mich als Einsteigerin, eine Tour für die Fortgeschrittenen mit ziemlich vielen Höhenmetern und eine Genusstour. Ich hab mich erstmal für die Einsteigertour entschieden, auch wenn ich recht fit bin.

 

Zum Frühstück konnten wir uns Wanderproviant mitnehmen, es stand eine große Schüssel mit Äpfeln an der Rezeption. Eine aus meiner Gruppe hatte ihre Stöcke vergessen, sie hat welche vom Hotel bekommen – kostenlos. Es war eine super Tour, nicht zu anstrengend, aber schon auch ein bisschen fordernd. Wir hatten einen tollen Wanderführer, es hat echt Spaß gemacht.

 

Am übernächsten Tag hab ich mich dann zur die Genusstour angemeldet, weil es etwas regnerisch war. Stell Dir mal vor, wir konnten uns sogar Regenklamotten ausleihen. Wir mussten weder was dafür bezahlen, noch mussten wir uns irgendwo eintragen. Das hat mich total gewundert, aber der Chef hat mir erklärt, dass für sie der Aufwand deutlich geringer ist. Und die Gäste bringen die Sachen auch - bis auf ein paar wenige Ausnahmen – immer zurück.

 

Wenn Du willst, kannst Du Dir mal Bilder von unseren Touren anschauen, auf der Homepage in einem geschützten Bereich sehen wir alle Fotos von unseren Wanderungen. Schau, das waren wir. Wir haben auch schon wieder für’s nächste Jahr gebucht.“

 

Dem Hotelier kann man nur gratulieren und sagen: Alles richtig gemacht! J